Navigation und Service

Gewässervermessung

Die Gewässervermessung liefert räumliche Basisdaten für Maßnahmen im Gewässerbett und den Vorlandbereichen der Bundeswasserstraßen. Das können z. B. hydrologische, bautechnische und ökologische Maßnahmen sein, aber auch Nautik und Verkehrssicherung sind auf diese Daten angewiesen.

Im Aufgabenbereich „Gewässervermessung“ geht es um Methoden und Prozesse, mit denen Geometriedaten erfasst, ausgewertet und dargestellt werden. Die Mitarbeiter entwickeln neue Messgeräte und -verfahren, optimieren diese und sichern die Qualität der damit erhobenen Daten. Sie beraten die WSV, komplexe und neue Problemstellungen zu lösen und ihre Aufgaben wirtschaftlich zu erledigen.

Digitales GeländemodellGewässerbett des Rheins bei der Loreley – digitales Geländemodell aus einer Fächerlotaufnahme

Der Aufgabenbereich "Gewässervermessung"

  • untersucht, begutachtet, entwickelt und erprobt Mess- und Auswerteverfahren sowie Vermessungssysteme und Messergebnisse
  • betreibt Qualitätssicherung und Standardisierung
  • unterstützt die WSV bei der Beschaffung und Inbetriebnahme von Geräten und Vermessungssystemen
  • führt Naturmessungen durch und stellt Produkte bereit (Servicebereich)
  • ist in der Aus- und Fortbildung aktiv

Diese Seite

© 2018 BfG