Navigation und Service

Auswertung per Software - AGILA und TIDE

AGILA - Programm zum Auswerten und Archivieren von ADCP-Messungen

ADCP-Messungen laufen ab, während das Boot in freier Fahrt den Fluss quert. Darum sind alle Ergebnisse bis auf den Abfluss Q vom jeweiligen Messweg abhängig. Mit dem in der Bundesanstalt für Gewässerkunde entwickelten Programm AGILA können die Daten von ADCP-Messungen so verarbeitet werden, dass alle Ergebnisse unabhängig vom Messweg sind. Durch dieses Verfahren wird eine Auswertung nach Pegelvorschrift möglich, die außer Q noch weitere Ergebnisse liefert wie z.B die Querschnittsfläche, die Querschnittsbreite, die mittlere Fließgeschwindigkeit usw. Außerdem können systematische Messfehler, die bei starkem Geschiebetrieb zwangsläufig auftreten, erkannt und korrigiert werden.

Bildschirmansicht der Software AGILATitel

Überlagern mehrerer Messfahrten: AGILA überlagert Wiederholungsmessungen und berechnet ein mittleres Ergebnis, das eine höhere Genauigkeit hat, als die Resultate der Einzelmessungen. Mit der in Agila zugrunde liegenden Projektionsmethode sind Messungen mit unterschiedlichen Messwegen vergleichbar.

Die AGILA-Datenbank: Die Stammdaten von Messstellen, die Auswertungsergebnisse der Messungen sowie die Messungen selbst werden in einer integrierten relationalen Datenbank verwaltet.

TIDE - Software zum Auswerten und Visualisieren von ADCP-Querschnittsmessungen in Tideflüssen

Eine Eintidenmessung beginnt im Allgemeinen vor Einsetzen des Flutstroms und dauert mehr als 13 Stunden. Während dieser Zeit fährt das ADCP-Boot das Profil kontinuierlich ab und misst so die Änderungen der Strömungsverhältnisse im Verlauf der Tide. Für jede Messfahrt wird mit WinRiver, dem ADCP-Erfassungs- und Auswerteprogramm des Geräteherstellers, eine eigene Datei angelegt, in der die Strömungsverhältnisse, das Tiefenprofil, der Durchfluss und Navigationsdaten gespeichert sind.

Bildschirmansicht der Software TIDEBildschirmansicht der Software TIDE

TIDE berechnet und visualisiert:

  • die Tiefenprofile
  • Ganglinien des Wasserstands, des Durchflusses, der mittleren Querschnittsgeschwindigkeit, der Haupströmungsrichtung und der mittleren Echointensitäten (Schwebstoff)
  • die Strömungsprofile im Messquerschnitt (originale oder projizierte Fließgeschwindigkeiten und auch Vertikalgeschwindigkeiten)
  • die Profile der Echointensitäten im Messquerschnitt
  • die Wege des Schiffes während der Messfahrten
  • Strömungsvektoren tiefengemittelt oder in bestimmten Tiefen in der Draufsicht sowie Strömungsvektoren im Messquerschnitt
  • Kartendaten, mit denen die Messfahrten in ihrer Umgebung gezeigt werden können
  • Querprofile aus externen Quellen zusammen mit den Tiefenprofilen
  • Ganglinien der Fließgeschwindigkeit und des Abflusses aus Messungen mit anderen Messgeräten in Bereichen außerhalb des Messquerschnitts

Diese Seite

© 2018 BfG