Navigation und Service

Auszeichnung im DHG-Posterwettbewerb (06.04.2013)

Beim diesjährigen Posterwettbewerb der Deutschen Hydrologischen Gesellschaft (DHG) wurde auch ein für die BfG erstelltes Poster prämiert. Thematisch werden die hydrologischen Besonderheiten des Jahres 2011 behandelt, die Auszeichnung erfolgte in der Kategorie „Bestes Design“.

Der „Tag der Hydrologie 2013“, die 15. Veranstaltung in dieser von der Fachgemeinschaft Hydrologische Wissenschaften in der DWA initiierten Reihe, fand in diesem Jahr erstmals in der Schweiz statt. An der Uni Bern lautete das Motto „Wasserressourcen im globalen Wandel. Hydrologische Grundlagen – von der Messung zur Anwendung“.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden zahlreiche Arbeiten gezeigt, 71 Poster nahmen am diesjährigen Wettbewerb der Deutschen Hydrologischen Gesellschaft teil. Der DHG-Poster-Award wird in den Kategorien „Innovativste Studie“, „Bester Bezug zum Thema“ und „Bestes Design“ vergeben.

Zum Siegerteam in der Kategorie „Bestes Design“ gehört Jörg-Uwe Belz, BfG-Experte für gewässerkundliche Analysen und hydrologische Extremsituationen. Durch ein Team der Universität Freiburg (Irene Kohn, Daphne Freudiger, Klemens Rosin, Kerstin Stahl und Markus Weiler) wurde das Poster mit dem Titel „2011 – Ein Jahr hydrologischer Extreme in Deutschland?“ im Auftrag der BfG entwickelt. In der Arbeit werden hydrologische Anomalien des Betrachtungsjahres mittels verschiedener Datenreihen (Niederschlag, Abfluss, Temperatur, etc.) analysiert und statistisch eingeordnet. Ergebnis: zwar gibt es einen untypischen Jahresverlauf, eine Häufung von Extremen, starke saisonale Anomalien und extreme Spannbreiten, jedoch keine bedeutenden Jährlichkeiten für Hoch- und Niedrigwasserkenngrößen.

Diese trockenen Statistikbetrachtungen wurden in ein modernes Design verpackt: Blickfang im Zentrum des Posters ist eine Spiralform, in der sich die Charts der Monatsniederschläge um den Zentraltext winden. Außerhalb der Spirale finden sich zahlreiche Karten und Diagramme mit Aussagen zu Jahreszeiten und Jährlichkeiten. Dieses insgesamt erfrischend dynamische Design wurde durch die Jury preisgekrönt.

Detailliertere Informationen zur Untersuchung wird es in Kürze unter dem Titel “Das hydrologische Extremjahr 2011: Dokumentation, Einordnung, Ursachen und Zusammenhänge“ geben. Die Publikation wird als Nr. 29 in der BfG-Reihe „Mitteilungen“ erscheinen.

Poster2011 – Ein Jahr hydrologischer Extreme in Deutschland? (Zum Download klicken)

Diese Seite

© 2017 BfG