Navigation und Service

Kaiserin Augusta - Das Fest (03.06.2007)

Nach der Auftaktveranstaltung im letzten Jahr präsentierte die Koblenz-Touristik zusammen mit ihren Partnern auch in diesem Jahr am ersten Sonntag im Juni, dem UNESCO-Welterbetag, das Augusta-Fest. Die Bundesanstalt für Gewässerkunde gehörte wiederum zu den Kooperationspartnern.

Bei warmem und trockenem Sonntagswetter konnte ein deutlich gestiegener Besucherandrang gegenüber dem Vorjahr registriert werden. Auf der Strecke zwischen Kaiserin-Augusta-Denkmal und Weindorf flanierten tausende Koblenzer Bürger sowie zahlreiche auswärtige Gäste durch die Rheinanlage, die sich zu diesem Anlass historisch herausgeputzt hatte.

Mitten auf dieser Flaniermeile, in der Kaiserin-Augusta-Anlage 15, liegt der alte Hauptsitz der Bundesanstalt für Gewässerkunde. Heute wird das Gebäude in erster Linie von der Internationalen Kommission zum Schutzes des Rheins (IKSR) genutzt. Was war naheliegender, als gemeinsam mit der IKSR die Gelegenheit zu nutzen, sich den Koblenzer Bürgern vorzustellen?

Auf der Außentreppe konnten Groß und Klein allgemeine Informationen zu beiden Institutionen und deren Aufgabengebieten finden. Oben im Sitzungssaal wurde es dann spezieller: aus dem weiten Arbeitsfeld der BfG wurde ein Bereich als Schwerpunkt detaillierter dargestellt, in diesem Jahr die sog. ADCP-Meßtechnik. ADCP (Acoustic Doppler Current Profiler) nutzt die akustische Erscheinung des Doppler-Effekts in der Strömungs- und Durchflussmessung, welche die Veränderung der Frequenz von Wellen registriert, die durch Bewegung von Sender und Empfänger relativ zueinander hervorgerufen wird. Diese noch junge Technik hat sich in den letzten Jahren rasant verbreitet und ist wegen ihrer hohen Effizienz aus der Hydrometrie nicht mehr wegzudenken.

Ein Messboot der BfG ist mit einer solchen Technik ausgestattet. Während sich das Boot vom linken Rheinufer zum rechten und wieder zurück zum Anleger in der Kaiserin-Augusta-Anlage bewegte, wurden die Daten dieser Messfahrt live in den Sitzungssaal übertragen und hier von einem Mitarbeiter der BfG allgemeinverständlich erläutert. In knapp 10 Minuten war eine komplette Durchflussmessung abgeschlossen, ein Vorgang, für den man mit den früher üblichen Messverfahren auf dem Rhein auch schon mal einen halben Tag benötigte.

Die durchschnittliche Abflussmenge des Rheins lag am Sonntag übrigens bei ca. 2200 m3/s, was leicht über dem Mittelwasser liegt.

Das Augusta-Fest wurde zu Ehren der Kaiserin Augusta ins Leben gerufen. Sie schenkte Ende des 19. Jahrhunderts die nach ihr benannten Anlagen der Stadt Koblenz. Die Rhein-Mosel-Stadt möchte mit diesem Bürgerfest einen Beitrag zum „World Heritage Day“ (Tag des Weltkulturerbes der deutschen UNESCO-Kommission) leisten.

Besucher auf der Außentreppe in den Kaiserin-Augusta-AnlagenReges Interesse der Besucher am Infostand auf der Außentreppe

Das ADCP-Messboot der BfGDas ADCP-Messboot der BfG

Ein BfG-Mitarbeiter erläutert den Besuchern den MessvorgangLive-Übertragung der Messdaten in den Sitzungsaal

Fotos: A. Hommes, BfG

Diese Seite

© 2018 BfG