Navigation und Service

Jahresbericht 2020/2021 der BfG erschienen (24.11.2021)

„Rückblickend waren 2020 und 2021 ganz spezielle und fachlich anspruchsvolle Jahre“, sagt die BfG-Leiterin Dr. Birgit Esser. Die durch das Coronavirus ausgelöste COVID-19-Pandemie und verheerende Starkregenereignisse haben uns vor Augen geführt, wie verwundbar unsere Gesellschaft und die bestehende Verkehrsinfrastruktur sind. Der heute veröffentlichte BfG-Jahresbericht 2020/2021 stellt den Leserinnen und Lesern auf 80 Seiten eine Auswahl unserer aktuellen Arbeiten und Themen vor.

Titelseite des Jahresberichts 2020/2021. Bild: Das ferngesteuerte ArcBoat „Q“ der BfG. Titelseite des Jahresberichts 2020/2021. Bild: Das ferngesteuerte ArcBoat „Q“ der BfG.Titelseite des Jahresberichts 2020/2021. Bild: Das ferngesteuerte ArcBoat „Q“ der BfG.

Der BfG-Jahresbericht ist erschienen und liefert aktuelle Zahlen, Fakten und Forschungshighlights für die Jahre 2020 und 2021. Im Mittelpunkt des Berichts stehen ausgewählte Themen rund um die Wasserstraßen, die uns in den beiden vergangenen Jahren beschäftigten.

Neben Forschung, Begutachtung und Beratung befassten wir uns mit der langfristigen und zukunftsorientierten Ausrichtung unserer Institution. Als Ergebnis eines breit aufgestellten Prozesses entstand die Strategie „BfG 2030“, die unser Handeln in den kommenden Jahren maßgeblich bestimmen wird. Der Jahresbericht gibt einen Einblick zum Prozess und zeigt die Phänomene, denen sich die BfG zukünftig widmet.

Was bewegte uns 2020/2021?

Alleine 2021 bearbeiteten unsere Mitarbeitenden 620 Fachaufträge. Den größten Anteil daran hatten Beratungsaufträge für die WSV. Hinzu kamen zahlreiche Aufträge zu gewässerkundlichen Grundsatzfragen und Politikberatung sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte.
Ein Schwerpunkt der Beratungs- und Forschungstätigkeit fand rund um die ökologisch orientierte Entwicklung der Bundeswasserstraßen statt. Im Juni 2021 nahm der Beratungsbedarf sogar noch weiter zu: Denn neben der wasserwirtschaftlichen Unterhaltung ist die WSV seither auch für den wasserwirtschaftlichen Ausbau der Wasserstraßen zuständig.

Ein weiteres Arbeitsfeld der BfG waren Beiträge zur Anpassung an den Klimawandel. Ausgehend von der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) beteiligten wir uns beispielsweise am Aufbau des sog. DAS-Basisdienstes „Klima und Wasser“. Er dient der Beratung und Datenbereitstellung rund um die Themen Binnen- und Küstenhydrologie, Wassergüte und viele mehr. Auch über Deutschland hinaus befassten wir uns über das in der BfG angesiedelte Internationale Zentrum für Wasserressourcen und Globalen Wandel (ICWRGC) in verschiedenen Projekten mit Aspekten des Klimawandels, etwa durch Arbeiten zur Erfassung und Bewertung der weltweiten Wasserqualität sowie durch Beiträge zur Beobachtung des globalen Wasserkreislaufs.

Auch das Themenfeld Digitalisierung nahm in der BfG im Berichtszeitraum weiter an Fahrt auf. Die BfG leistete hier wissenschaftliche Beiträge, um die Basisdaten einer digitalisierten Infrastruktur zeitgemäß zu erfassen und bereitzustellen. Im Vordergrund standen dabei die Nutzung unbemannter Messsysteme in der Luft und auf dem Wasser sowie die Erprobung innovativer Mess-Sensoriken.

Sind Sie neugierig geworden und wollen tiefer in die Welt der BfG abtauchen? Der aktuelle Jahresbericht steht auf der BfG-Webseite zum Download bereit – auch in englischer Sprache. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Zusatzinformationen

Pressestelle

Diese Seite

© 2020 BfG