Navigation und Service

Themenschwerpunkte

Ökologische Durchgängigkeit der Wasserstraßen: beraten, forschen, Qualität sichern

Ein Großteil unserer Wasserstraßen ist für Fische und andere Lebewesen nicht durchgängig. So muss an vielen Staustufen der Fischaufstieg erleichtert werden, um wandernden Fischarten wieder ihren natürlichen Lebenszyklus zu ermöglichen. Die ökologische Durchgängigkeit wiederherzustellen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Die BfG berät – in enger Kooperation mit der BAW – das BMDV und die WSV bei der Priorisierung, Umsetzung und Qualitätssicherung der Maßnahmen. Mehr : Ökologische Durchgängigkeit der Wasserstraßen: beraten, forschen, Qualität sichern

Niedrigwasser 2022: Ein Dauerläufer…
(7. Niedrigwasser-Update)

Der Wasserstand der Edertalsperre ist stark gefallen; die Wasserabgabe an die Eder sinkt ebenfalls. Der Wasserstand der Edertalsperre ist stark gefallen; die Wasserabgabe an die Eder sinkt ebenfalls.Der Wasserstand der Edertalsperre ist stark gefallen; die Wasserabgabe an die Eder sinkt ebenfalls. Quelle:  Marko Drewes, WSA Weser

In Mitteleuropa liegen erneut trocken-heiße Tage hinter uns. Die Wasserstände und Abflüsse der Bundeswasserstraßen sind aufgrund des ausbleibenden Niederschlags daher mit wenigen Ausnahmen erneut gesunken.

Auf den Bundeswasserstraßen läuft die Schifffahrt weiter, allerdings auf freifließenden Strecken oft mit reduzierter Transportleistung. Die für die nächste Woche angekündigten Niederschläge versprechen bestenfalls nur leicht erhöhte Wasserstände. Mögliche Anstiege bringen keine durchgreifende Änderung. Die andauernde Niedrigwassersituation wird daher auch in den kommenden Wochen das Abflussgeschehen prägen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie im FAQ – Niedrigwasser in Bundeswasserstraßen.

Zusatzinformationen

Pressestelle

Diese Seite

© 2020 BfG