Navigation und Service

Ökosystemleistungen: BfG berät jetzt auch internationale Transportschifffahrt (28.04.2021)

Die BfG stellt ihre Expertise im Bereich der Ökosystemleistungen jetzt auch der internationalen Schifffahrt zur Verfügung. Zusammen mit ihren Partnerinnen und Partnern bei der PIANC entstand ein Bericht speziell für die Transportschifffahrt. Dieser verdeutlicht: Eine naturnahe Unterhaltung der Ressource Wasser nutzt nicht nur der Umwelt, sondern auch unserer Gesellschaft.

Flusssysteme sind einzigartige Ökosysteme. Sie liefern nicht nur Trinkwasser, Energie und Rohstoffe, sondern sind auch wichtige Transportwege und dienen vielen zur Erholung. Diese sogenannten Ökosystemleistungen (ÖSL) bringen der Gesellschaft einen direkten oder indirekten wirtschaftlichen, materiellen, gesundheitlichen oder psychischen Nutzen. Und das Beste daran ist: Sie sind kostenlos. Vorausgesetzt natürlich, die Ökosysteme sind intakt.

Doch der Mensch hat im vergangenen Jahrhundert das Ökosystem Fluss aus dem Gleichgewicht gebracht. Die Schifffahrt hatte dabei einen großen Anteil. Beim Planen und Verwalten von Wasserstraßen und Häfen stand und steht noch immer der ökonomische Nutzen, also wieviel Gewinn erwirtschaftet werden kann, im Vordergrund. Der ökologische und gesellschaftliche Nutzen eines Flusses und seiner angrenzenden Auen haben dabei oft nur eine geringe Bedeutung in der Kosten-Nutzen-Rechnung.

Werden bei der Planung ÖSL mit in die Projekte einbezogen, dann profitiert nicht nur die Schifffahrt davon, sondern auch die Gesellschaft im Allgemeinen. Ein Beispiel: Meistens sind es aufgeschüttete Steine, die die Ufer an den Bundeswasserstraßen schützen. Naturnahe Uferbereiche jedoch fördern die Artenvielfalt, halten Nährstoffe und Treibhausgase zurück, liefern Produkte wie Holz und Nahrungsmittel und dienen dem Menschen zur Freizeit und Erholung. Werden Uferschutz und Naturnähe in der Planung und Unterhaltung der Schifffahrtswege vereint, ist nicht nur der ökonomische, sondern auch der ökologische und gesellschaftliche Nutzen groß. Es ist also eine Art Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Ökosystemleistungen am Fluss Ökosystemleistungen am FlussÖkosystemleistungen am Fluss Quelle:  C. Schmidt-Wygasch, BfG

Innerhalb der BfG hat sich über die letzten Jahre ein breites Wissen im Bereich ÖSL etabliert, gerade durch die Zusammenarbeit mit der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung. Hier besteht nämlich ein großer Bedarf an einer ganzheitlichen Betrachtung von Flussökosystemen. Und dieses Wissen trägt die BfG jetzt durch die Zusammenarbeit mit dem Weltverband für Transportschifffahrt PIANC in internationale Gewässer. Das Potential ist hierbei groß: Weltweit gibt es mehr als 100 Flüsse und viele künstliche Wasserstraßen, die als Transportwege benutzt werden, darunter der Rhein, Europas meistgenutzter Wasserweg, Elbe, Donau, aber auch bekannte Namen wie der Mekong und der Nil. Innerhalb der Arbeitsgruppe der Umweltkommission EnviCom entstand der Bericht „An Introduction to Applying Ecosystem Services for Waterborne Transport Infrastructure Projects“.Damit steht nun erstmals ein Kompendium zu ÖSL für den internationalen Schifffahrtssektor zur Verfügung. Der Bericht führt grundsätzlich in das Verständnis und die Anwendung von ÖSL in Projekten ein und zeigt, wie deren Vorteile genutzt werden können. Als Beispiele werden Fallstudien gezeigt, die die praktische Anwendung in der Schifffahrt verdeutlichen sollen.

Die Vorteile von ÖSL bei der Planung schifffahrtsrelevanter Projekte liegen also auf der Hand. Die BfG hat sich deshalb entschlossen, diese in ihr Beratungsportfolio zu verankern. So wurde 2019 eine Koordinierungsrunde ins Leben gerufen, welche die Aktivitäten der BfG in Sachen ÖSL und Sozioökonomie bündelt, Informationen zusammenführt und verteilt, sowie Aktivitäten und Strategien entwickelt. Das Thema ÖSL soll in der BfG nicht allein als akademisches Forschungsthema, sondern mit konkretem praktischem Bezug in Angriff genommen werden.

Ansprechpartner: Dr. Elmar Fuchs

Diese Seite

© 2020 BfG