Navigation und Service

Zeitraffer-Video: Land unter am Deutschen Eck in Koblenz (10.02.2021)

Anhaltende Niederschläge und Tauwetter haben in den vergangenen Tagen die Pegel vieler Flüsse und Bäche steigen lassen – so auch an den Bundeswasserstraßen Rhein und Mosel. Ein Zeitraffer-Video mit Bildern der BfG-WebCam zeigt die Hochwasser-Entwicklung am Deutschen Eck in Koblenz.

Frühjahrshochwasser am Deutschen Eck bei Koblenz am 03.02.2021Das Deutsche Eck am 03. Feburar 2021 Quelle:  Dr. Martin Labadz, BfG

Von rund hundert Metern über dem Rhein, gegenüber vom Deutschen Eck, liefert die BfG-Webcam seit 2011 minütlich bei jedem Wetter zuverlässig aktuelle Bilder vom Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Derzeit zeigt die Kamera vor allem eines: viel Wasser. Ab einem Wasserstand von etwa 7,20 Metern am Pegel Koblenz/Rhein wird der Platz vor dem Reiterstandbild Kaiser Wilhelms I. allmählich überflutet. Ein Zeitraffervideo zeigt das aktuelle Frühjahrshochwasser in Koblenz und wie es das Deutsche Eck – das Koblenzer Wahrzeichen – nach und nach überspült und letztlich in eine große Wasserfläche verwandelt.

JW Player goes here

Das Video wurde erstellt von René Güls.

Forschung und Beratung für einen besseren Hochwasserschutz

Nationales Hochwasserschutzprogramm (NHWSP): Unmittelbar nach den verheerenden Hochwassern im Juni 2013 im Elbe- und Donaugebiet fassten der Bund und die für den Hochwasserschutz zuständigen Länder gemeinsam den Entschluss zur Erarbeitung eines Nationalen Hochwasserschutzprogramms (NHWSP). Dieses enthält eine bundesweite Aufstellung mit vordringlich umzusetzenden, überregional wirksamen Schutzmaßnahmen. Ziel ist es, diese Maßnahmen innerhalb eines Flussgebiets so zu kombinieren, dass möglichst viele Menschen von ihnen profitieren. Der Beratungs- und Modellierungsdienst der BfG liefert für das Nationale Hochwasserschutzprogramm wesentliche Grundlagen und unterstützt somit den Bund bei der Umsetzung des NHWSP in seiner Koordinierungsfunktion. Die BfG betreibt hierzu großräumige IT-gestützte Modellsysteme, führt Analysen zur flussgebietsweiten Wirkung der Maßnahmen durch und stellt zur Koordinierung der finanziellen Abwicklung den webbasierten Planungsassistenten eNHWSP bereit.

BMVI-Expertennetzwerk: Im BMVI-Expertennetzwerk forscht die BfG gemeinsam mit anderen Behörden, wie aktuelle und zukünftige Klimaänderungen sich auf den Verkehrssektor auswirken werden. Die Ergebnisse zeigen, dass bei einem „weiter wie bisher“ im Klimaschutz mit einer Verschärfung von Hochwasser- und Niedrigwasserereignissen zu rechnen ist. Die Erkenntnisse aus der BfG-Forschungstätigkeit fließen unter anderem in Beratungsdienste ein z. B. den DAS-Basisdienst „Klima und Wasser“.

Informationsplattform Undine: Wer sich schnell und fundiert einen umfassenden Überblick zur aktuellen Wasserführung in den größten Flüssen Deutschlands verschaffen möchte, für den vereinigt die Informationsplattform Undine viele aktuelle und historische Informationen. Darunter auch ausgewählte markante Hochwasserereignisse. Zudem können aktuelle Pegeldaten und Messwerte zur Wasserbeschaffenheit, genauso wie historische Vergleichsdaten und zahlreiche weiterführende Links, unter anderem zu den zuständigen Behörden der Bundesländer, zu Schutzkommissionen und Flussgebietsgemeinschaften abgerufen werden.

Diese Seite

© 2020 BfG