Navigation und Service

Der "Nationale Bürgerinnen und Bürger Dialog Wasser" ist gestartet (27.01.2021)

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ist an Ihrer Perspektive auf die Wasserwirtschaft 2050 interessiert. Bis zum 10. Februar ist eine Beteiligung am Online-Dialog möglich. Zuvor wurden Fachleute aus der Wasserwirtschaft und der Wissenschaft befragt. Die BfG beteiligte sich und brachte ihre Expertise ein.

Wie sieht Ihre Perspektive auf die Wasserwirtschaft 2050 aus?Wie sieht Ihre Perspektive auf die Wasserwirtschaft 2050 aus? Quelle:  pixabay, StockSnap

Der Prozess zur Erarbeitung der Nationalen Wasserstrategie geht in die nächste Runde. Nach intensiven und konstruktiven Diskussionen mit Fachleuten aus der Wasserwirtschaft und Wissenschaft endete dieser zweijährige Teil des Nationalen Wasserdialogs am 8. Oktober 2020 mit einer virtuellen Abschlussveranstaltung. Die BfG brachte ihre fachliche Sicht als das wissenschaftliche Institut des Bundes für die Forschung, Begutachtung und Beratung in den Bereichen Hydrologie, Gewässernutzung, Gewässerbeschaffenheit, Ökologie und Gewässerschutz in den Austausch ein und ebenso das Internationale Zentrum für Wasserressourcen und Globalen Wandel (ICWRGC).

Jetzt sind die Bürger gefragt

Nach der Beteiligung der Fachwelt sind nun die Meinungen und Perspektiven aller interessierten Bürgerinnen und Bürger gefragt. Heute startet das BMU dazu einen Online-Dialog: Bis zum 10. Februar haben Interessenten die Gelegenheit, Ihre Anliegen und Hinweise einzubringen.

Ende Februar 2021 werden dann an vier unterschiedlichen Standorten in Deutschland per Zufall ausgeloste Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit erhalten, ihre Ansichten zu ausgewählten Themen der Wasserwirtschaft zu äußern. Es geht darum, über mögliche Handlungsoptionen für die Wasserwirtschaft und den wasserbezogenen Umweltschutz zu diskutieren sowie Vorschläge, Ideen und Empfehlungen auszutauschen und zu entwickeln.

Wasser in ausreichender Menge und der notwendigen Qualität

Die vielen Perspektiven aus Bürgerschaft, wasserwirtschaftlicher Praxis, Forschung und Wissenschaft führt das Bundesumweltministeriums zusammen. Sie dienen als Grundlage für die Nationale Wasserstrategie. Am 8. Juni 2021 wird Bundesumweltministerin Schulze dann den Entwurf der Nationalen Wasserstrategie präsentieren. Sie soll Antworten geben, wie wir im Jahre 2050 die Wasserversorgung für uns Menschen und für unsere Umwelt in ausreichender Menge und notwendiger Qualität sichern können. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird das 3. Nationale Wasserforum als Streaming-Veranstaltung geplant.

Diese Seite

© 2020 BfG