Navigation und Service

BfG-Wissenschaftler erhält Koblenzer Hochschulpreis (14.11.2018)

Der BfGler Kevin Jewell hat eine hervorragende Dissertation zum Verhalten von Spurenstoffen und deren Transformationsprodukten in der biologischen Abwasserreinigung angefertigt. Jetzt wurde er hierfür mit dem Koblenzer Hochschulpreis belohnt.

Der BfG-Wissenschaftler Dr. Kevin Jewell zeigt seine Urkunde.Claudia Spanier-Dönges, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Koblenz, und Michael Kaltz, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Mayen, überreichten dem BfG-Wissenschaftler Dr. Kevin Jewell seine Urkunde Quelle:  Thomas Frey

Der BfG-Mitarbeiter und Chemiker Dr. Kevin S. Jewell ist am 14. November 2018 mit dem Koblenzer Hochschulpreis im Bereich Naturwissenschaften ausgezeichnet worden. Der Preis wurde ihm für seine herausragende Dissertation im Fachbereich Mathematik / Naturwissenschaften an der Universität Koblenz-Landau verliehen.

Im Januar 2018 hatte Jewell für seine Arbeit bereits einen von vier Preisen der Universität Koblenz für die besten Dissertationen im Jahr 2017 erhalten, im Mai kam der Promotionspreis 2017 der Wasserchemischen Gesellschaft hinzu. Kevin Sean Jewell promovierte zum Thema: „Untersuchungen zu Transformationsreaktionen von Spurenstoffen in der biologischen Abwasserreinigung“. Damit hat sich Jewell einem Thema von hoher gesellschaftlicher Brisanz gewidmet. Denn in den vergangenen Jahren wurden vermehrt von Menschen emittierte Spurenstoffe in Oberflächen-, Grund- und Trinkwasser nachgewiesen. Die Kläranlage spielt dabei eine zentrale Rolle. Gelingt es bereits hier die problematischen Stoffe zu entfernen, dann würde dies zu einer Verbesserung der Wasserqualität von Oberflächen-, Grund- und auch Trinkwasser führen. Genau an dieser Herausforderung setzt die Dissertationsarbeit von Kevin Jewell an. Es gelang ihm, die Abbauwege von toxikologisch relevanten Spurenstoffen wie dem Schmerzmittel Diclofenac aufzuklären und auch ein spezielles Verfahren zu dessen biologischer Entfernung vorzuschlagen. Zudem konnte er aufzeigen, dass sich in biologischen Verfahren einige neue, sogenannte Transformationsprodukte bilden. Deren Eigenschaften sind bislang wenig erforscht, im schlimmsten Fall wirken sie toxisch. Hier gibt es für nachfolgende Dissertationen noch einiges zu tun.

Kevin Jewell promovierte im Referat Gewässerchemie (G2) bei Prof. Dr. Thomas Ternes, dem heutigen Leiter der Abteilung „Qualitative Gewässerkunde“ in der BfG. Die Auszeichnung ist eine große Ehre für Kevin Jewell und die Bundesanstalt für Gewässerkunde. Nach seiner Promotion hat Jewell im Referat G2 die fachliche Leitung und Koordination eines UBA-Projekts zur Weiterentwicklung moderner Non-Target-Verfahren für die Gewässerüberwachung übernommen.

Ausgelobt wird der Koblenzer Hochschulpreis von der Wirtschafts- und Wissenschaftsallianz Koblenz. Die Preise sind mit insgesamt 20.000 Euro dotiert, die von den Sparkassen Koblenz und Mayen bereitgestellt werden. Die Auszeichnungen wurden an insgesamt acht junge Akademiker von fünf Hochschulen aus der Region Mittelrhein verliehen. Überreicht wurden die Urkunden bei einem Festakt im historischen Rathaussaal der Stadt Koblenz.

Die feierliche Preisverleihung fand im historischen Rathaussaal der Stadt Koblenz statt.Die feierliche Preisverleihung fand im historischen Rathaussaal der Stadt Koblenz statt. Quelle:  Thomas Frey

Diese Seite

© 2018 BfG