Navigation und Service

23./24. September 2019 in Koblenz

Kolloquium „Hydrologische Vorhersagen auf unterschiedlichen Skalen – Methoden, Produkte und Nutzungen“

Hydrologische und hydrometeorologische Vorhersagen bilden seit Jahrzehnten eine wichtige Entscheidungsgrundlage für die Gewässernutzung sowie das Risikomanagement von hydrologischen Extremereignissen. Die Art der verfügbaren Vorhersageprodukte und die an sie gestellten Anforderungen sind abhängig von den (wasser-)wirtschaftlichen Anwendungen und daher so vielschichtig wie die zu treffenden Entscheidungen und Managementaufgaben selbst. Dadurch ergibt sich in der hydrologischen Vorhersagepraxis eine große Bandbreite an betrachteten räumlichen (wenige Quadratkilometer bis zu großen Einzugsgebieten) und zeitlichen (wenige Stunden bis mehrere Monate) Skalen sowie eine Vielzahl von relevanten Vorhersagegrößen (Wasserstand, Abfluss, Eisdicke, Wassertemperatur, Bodenfeuchte, etc.).

Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Verwaltung präsentieren die Nutzung hydrologischer Vorhersagen in ihrem jeweiligen Tagesgeschäft und formulieren die aus ihrer Sicht aktuellen sowie zukünftigen Anforderungen an die Vorhersagen und ihre Bereitstellung. Darüber hinaus geben Entwickler und Betreiber operationeller hydrologischer und hydrometeorologischer Vorhersagedienste aus dem In- und Ausland Einblick in die Methoden sowie die Prozesse zur Erstellung von Vorhersageprodukten. Ziel der Veranstaltung ist es, den fachlichen Austausch über die verschiedenen Disziplinen hinweg zu fördern und bestehende Synergien in der hydrologischen Vorhersagepraxis künftig optimiert zu nutzen.

Das Kolloquium richtet sich an alle mit (hydrologischen) Vorhersagen befassten Kollegen aus Behörden, Forschungseinrichtungen Ingenieurbüros und Unternehmen sowie an die interessierte Fachöffentlichkeit.

Ansprechpartner: Dennis Meißner (meissner@bafg.de), Dr. Bastian Klein (klein@bafg.de)

Diese Seite

© 2018 BfG