Navigation und Service

12./13. Juni 2018 in Koblenz

Kolloquium „Großräumige Abflussmodellierung für Bundeswasserstraßen – 50 Jahre hydraulische Modellierung in der BfG“

Die großräumige hydraulische Abflussmodellierung der Bundeswasserstraßen gehört zu den Kernkompetenzen der Bundesanstalt für Gewässerkunde und blickt auf eine 50-jährige Entwicklung zurück. Belastbare Messdaten, State-of-the-art-Modellierungstechniken sowie sorgfältig dokumentierte Untersuchungen und ein mit dem Fachdienst FLYS leicht realisierter Zugang zu Modelldaten und Auswertemethoden bilden die Grundlage für die Abflussmodellierung. Auf diesem Gebiet hat sich die BfG national und international zu einem gefragten Partner entwickelt. Das Jubiläum gibt Anlass, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der großräumigen hydraulischen Abflussmodellierung der Bundeswasserstraßen in einem Kolloquium zu beleuchten.

Die Veranstaltung richtet sich an das interessierte Fachpublikum aus Bundes- und Landesbehörden, Beratungsbüros und Verbänden sowie aus Forschung und Lehre.

Ansprechpartner: Norbert Busch (busch@bafg.de)

Vorträge der Veranstaltung zum Download als pdf-Datei
Dienstag, 12. Juni 2018
13:00Begrüßung
Dr. Birgit Esser, Leiterin der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)
13:05Grußworte
Dirk Engelbart, BMVI | Anette van Dillen, BMUB | Michael Heinz, GDWS | Andreas Christ, MUEEF
1 Modellierung in der Gewässerkunde gestern und heute
13:45Abflussmodellierungen in der BfG von 1968 bis 2005
Heinz Engel, ehemals BfG
14:15Abflussmodellierung in der BfG heute
Dr. Thomas Maurer, BfG
2 Elbe, Weser und darüber hinaus ‒ Einblicke in die Bundeswasserstraßenmodellierung
15:30Fließgewässermodellierung für Bundeswasserstraßen
Norbert Busch, BfG
15:502D-Modellierung zur Überprüfung und Verbesserung von Abflusskurven an der Weser
Prof. Dr. Alpaslan Yörük, Hydrotec Ingenieurgesellschaft für Wasser und Umwelt mbH
16:20Analyse und Optimierung des Elbe-Havel-Systems mithilfe von 2D-Modellierung
Dr. Markus Promny, BfG
16:50Homogenisierung der langen HQ-Reihen an der Elbe
Marcus Hatz, BfG
17:20Bereitstellung hydrologischer Grundlagen ‒ Fachdienst FLYS
Norbert Busch, BfG
Mittwoch, 13. Juni 2018
3 Modellierung für die Vorsorge (Beispiele für Bund-Länder-Zusammenarbeit)
09:00Die Bedeutung überregionaler Wirkungsnachweise im Nationalen Hochwasserschutzprogramm (NHWSP)
Cindy Mathan, Umweltbundesamt
09:25Einsatz von Modellsystemen im Donaugebiet – Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum NHWSP
Carina Schuh, BfG; Martin Schmid, Bayerisches Landesamt für Umwelt
09:50Aspekte hydraulischer Modellierung in NRW
Bernd Mehlig, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW
10:45Hydraulische Modellierung bei der Wasserstandsvorhersage für Bundeswasserstraßen
Silke Rademacher, Dennis Meißner, BfG
4 Über den Tellerrand hinaus
11:10Modellierung im Verkehrswasserbau ‒ Routine oder Herausforderung?
Prof. Dr. Andreas Schmidt, Bundesanstalt für Wasserbau
11:40Hydraulische Modellierung – eine wesentliche Grundlage für die erfolgreiche integrierte Gewässerentwicklung
Dr. Andreas Anlauf, Dr. Peter Horchler, BfG
12:10Wasser und Musik
Jens Schawaller, Ev. Dekanatskantorat Selters
12:40Zusammenfassung und Ausblick
Petra Herzog, BfG

Diese Seite

© 2018 BfG