Navigation und Service

10./11. Oktober 2012 in Hamburg

15. Magdeburger Gewässerschutzseminar „Die Elbe und ihre Sedimente“

Das Magdeburger Gewässerschutzseminar ist eine deutsch-tschechische Konferenzreihe, die im Zweijahreszyklus seit 1990 abwechselnd in Tschechien und in Deutschland stattfindet. Behandelt werden aus den Perspektiven von Wissenschaft und Praxis alle Themen der Hydrologie, des Ge-wässerschutzes, der Wasserwirtschaft und Gewässernutzung, die im Flussgebiet Elbe bedeutsam sind. 2012 werden sich deutsche und tschechische Experten und Interessierte in Hamburg zum Thema „Die Elbe und ihre Sedimente“ treffen.

Sedimente werden in ihrer Rolle als integraler Bestandteil der Gewässer und des Naturhaushalts, als Quelle und Senke von Stoffen und als Lebensraum erfasst und Sedimentmanagement als integraler Teil des Flussgebietsmanagements behandelt. Die IKSE hat sich in Vorbereitung auf den 2. Bewirtschaftungszyklus der EG-WRRL zum Ziel gesetzt, ein Sedimentmanagementkonzept für das internationale Flussgebiet Elbe aufzustellen. Die Federführung der mit dieser Aufgabe befassten Arbeitsgruppe obliegt der Bundesanstalt für Gewässerkunde. Aufgrund der fachlichen Expertise der BfG und der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung zu den Fragen des Sedimentmanagements hat die BfG an der inhaltlichen Gestaltung der diesjährigen Veranstaltung maßgeblichen Anteil.

Die Konferenz richtet sich an alle am Thema Sediment bzw. an der Elbe Interessierten aus Forschung, Verwaltung, Wirtschaft und Politik.

Ansprechpartner in der BfG: Dr. Peter Heininger (ternes@bafg.de)

Diese Seite

© 2018 BfG