Navigation und Service

19./20. Juni 2012 in Koblenz

21. Chemisches Kolloquium „Baumaterialien und Oberflächengewässer“

Das 21. Chemische Kolloquium der BfG befasst sich mit der Wechselwirkung zwischen Baumaterialien und aquatischer Umwelt. Es wird eine möglichst umfassende Betrachtung der verschiedenen Aspekte des Themenbereiches angestrebt. Neben den klassischen Wasserbaumaterialien spielen auch Baumaterialien aus dem städtischen Raum und die Bauchemie eine Rolle. Umweltchemische Grundlagen werden ebenso angesprochen wie praktische Ansätze zur Bewertung von Umweltauswirkungen sowie der Stand der Zulassung in diesem Bereich. Erfahrungen aus der operativen Praxis der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung und Schlussfolgerungen für deren zukünftiges Handeln bilden einen besonderen Schwerpunkt.

Ziel der Veranstaltung ist es, einen Einblick in dieses komplexe Arbeitsgebiet im Spannungsfeld von Materialeigenschaften, Wirtschaftlichkeit und umweltgerechtem Handeln zu geben und die folgenden Zielgruppen miteinander ins Gespräch zubringen: Fachleute aus der WSV, den Verwaltungen des Bundes sowie der Länder, Wissenschaftler/innen und Wirtschaftsfachleute.

Ansprechpartner: Dr. Lars Düster (duester@bafg.de)

Vorträge der Veranstaltung zum Download als pdf-Datei
Dienstag, 19. Juni 2012
09:00Eröffnung
Michael Behrendt und Dr. Peter Heininger, Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)
Nachhaltigkeit
09:15Leitfaden Nachhaltiges Bauen – Erste Ansätze zur ganzheitlichen Berücksichtigung von Umweltaspekten in der Planung
Nicolas Kerz, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR im BBR)
Baustoffe als Stoffquellen für Gewässer
09:40Stand der Entwicklung von Elutionsverfahren für Bauprodukte, Boden und Abfälle im europäischen und nationalen Maßstab
Dr. Ute Kalbe, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
10:05Über den Standard hinaus getestet – Ergebnisse aus Untersuchungen zur umweltparameterabhängigen Freisetzung von Metall(oid)en aus Wasserbausteinen
Dr. Lars Düster, BfG
11:00Bewertung der Umweltverträglichkeit von biozid ausgerüsteten Materialien
Dr. Ute Schoknecht, BAM
11:25Auswaschung von Baumaterialien als Quelle von Mikroverunreinigungen in Gewässern
Dr. Michael Burkhardt, Hochschule für Technik Rapperswil, Schweiz
11:50Umweltverträglichkeit von Abdichtungsmaterialien
Prof. Dr. Wolfgang Brameshuber, RWTH Aachen
12:15Mögliche Schadstoffe in Baustoffen des Wasserbaus
Roland Baier, Bundesanstalt für Wasserbau
Umweltverträglichkeit aus Sicht der Verkehrsträger
13:45Standortbezogene Bewertung des Einsatzes industriell hergestellter Wasserbausteine an Bundeswasserstraßen
Dr. Jürgen Pelzer, BfG
14:10Verwertung und Entsorgung von Abbruchmaterialien aus Wasserbaumaßnahmen
Nadine Conring, WNA Helmstedt
15:10Umweltbewertung von Baustoffen im Straßenbau
Dr. Birgit Kocher, Bundesanstalt für Straßenwesen
15:35Umweltrelevante Belastungen im Gleisschotter, Altschotterrichtlinie DB AG und rechtliche Rahmenbedingungen
Dr. Jan Büge, Deutsche Bahn AG
Mittwoch, 20. Juni 2012
Bewertungskonzepte und Regelungsrahmen
09:00Risikobewertung unter REACH – Schnittstellen mit der Bauprodukten-Normung
Antonia Reihlen, Ökopol-Institut für Ökologie und Politik GmbH
09:25Bewertung der Freisetzung von umweltrelevanten Stoffen aus bauchemischen Produkten vor dem Hintergrund der aktuellen europäischen und nationalen Normungsaktivitäten
Dr. Inga Hohberg, Deutsche Bauchemie
09:50Bewertung der Auswirkungen von Bauprodukten auf Boden und Grundwasser durch das DIBt
Brigitte Strathmann, Deutsches Institut für Bautechnik
10:45Risk assessment tools for water quality management: Biotic Ligand Models incoorporate bioavailibility for heavy metals
Dr. Jos P. M. Vink, Deltares, NL
11:10Ökotoxikologische Untersuchung von Wasserbaumaterialien
Dierk-Steffen Wahrendorf, BfG
11:35Ökologische Bewertungsansätze für Wasserbaumaterialien
Dr. Jochen Koop, BfG
12:00Abschlussdiskussion und Schlusswort
Dr. Peter Heininger, BfG

Diese Seite

© 2018 BfG