Navigation und Service

12./13. Oktober 2011 in Hannover

Kolloquium „Überregionale Wasserbewirtschaftung - Entwicklung und Einsatz eines Informationssystems und verschiedener Modelle“

Das Wasserdargebot in Deutschland ist räumlich und zeitlich unterschiedlich verteilt. Die vielfältigen und zum Teil konkurrierenden Anforderungen des Menschen und der Umwelt an die Ressource Wasser müssen mit dem natürlichen Dargebot kontinuierlich in Einklang gebracht und wirtschaftlich optimiert werden. Hierzu kommen Wasserbewirtschaftungsmodelle sowohl im operationellen Betrieb als auch im Rahmen von Langzeitsimulationen zur Anwendung. Voraussetzung dazu ist eine gute Datenbasis sowie ein performanter Datenaustausch. Daher sind Informationssysteme von grundlegender Bedeutung.

Für die ganzheitliche und überregionale Bewirtschaftung der Bundeswasserstraßen zwischen Rhein und Oder wurde in gemeinsamer Arbeit von BfG, DLZ-IT BMVBS und den drei Wasser- und Schifffahrtsdirektionen West, Mitte und Ost das Bewirtschaftungsmodell BEWASYS für Langzeitsimulationen wasserwirtschaftlicher Systeme sowie die internetbasierte Datenbank ÜWA-Info aufgebaut. Beide Projekte werden präsentiert. Weiterhin werden Bewirtschaftungsmodelle vorgestellt, die im Rahmen der Flussgebietsbewirtschaftung oder zur Echtzeitsteuerung von Talsperren zum Einsatz kommen.

Ansprechpartner: Dr. Anna-Dorothea Ebner von Eschenbach (EbnerVonEschenbach@bafg.de), Dr. Thomas Maurer (Thomas.Maurer@bafg.de), Marcus Meyer, WSD Mitte (marcus.meyer@wsv.bund.de)

Diese Seite

© 2018 BfG