Navigation und Service

26. Oktober 2010 in Hannover

Kolloquium „Alternative technisch-biologische Ufersicherungen - Wirkungsweise, Belastbarkeit, Anwendungsmöglichkeiten“

Ufer von Binnenwasserstraßen werden vor Erosion infolge von Belastungen aus Schifffahrt und/oder Hochwasser bisher meist durch technische Sicherungen wie z. B. Steinschüttungen geschützt. Seit Inkrafttreten der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie im Jahr 2000 erhalten ökologische Gesichtspunkte bei allen Baumaßnahmen und bei der Unterhaltung einen immer größeren Stellenwert. So besteht ein zunehmender Bedarf an naturnahen technisch-biologischen Ufersicherungen als Alternative zu rein technischen Steinschüttungen

Die Veranstaltung soll Kenntnisse und Potenzial technisch-biologischer Ufersicherungen vermitteln. Dazu werden Arbeiten aus dem seit 2004 laufenden, gemeinsamen Forschungsprojekt von BAW und BfG, Erfahrungen aus der WSV und Planungen für eine neue Versuchsstrecke am Rhein vorgestellt. Die im FuE-Vorhaben gewonnenen Erkenntnisse sollen dazu beitragen, technisch-biologische Ufersicherungen unter Beachtung der lokalen Randbedingungen auch auf anderen Abschnitten von Binnenwasserstraßen anzuwenden.

Veranstalter: Bundesanstalt für Wasserbau, Bundesanstalt für Gewässerkunde

Ansprechpartner:
Petra Fleischer, BAW, petra.fleischer@baw.de
Hubert Liebenstein, BfG, liebenstein@bafg.de

Unter dem nachstehenden Link können Sie sich online anmelden:
http://www.baw.de/de/die_baw/veranstaltungen/index.php?veranstaltung=189&lang=de&action=anmeldung

Diese Seite

© 2018 BfG