Navigation und Service

Referat G1 – Grundsatzfragen der qualitativen Gewässerkunde

Leitung: Regierungsdirektorin Dr. Vera Breitung

Referat G1 – Grundsatzfragen der qualitativen Gewässerkunde

Weiterführende Informationen finden Sie hier auf den Internetseiten des Referats "G1 - Grundsatzfragen der qualitativen Gewässerkunde"

Mehr ...: Referat G1 – Grundsatzfragen der qualitativen Gewässerkunde …

Aufgabenfelder:

  • Beratung des BMVI, der WSV und des BMUB bei Fragen des Baggergut- und Sedimentmanagements und diesbezüglicher Richtlinienarbeit
  • Bündelung, Steuerung, fachliche Begleitung, Qualitätssicherung und Dokumentation von Projekten mit Fragestellungen zur qualitativen Gewässerkunde bzgl. Boden, Baggergut, Grund- und Oberflächenwasser bei Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen, bei der Unterbringung von Baggergut im Gewässer und an Land sowie bei der Bearbeitung von Altlastenstandorten durch die Koordinationsstellen „Baggergut“ und „Hydrogeologie“ in der BfG
  • Beratung der WSV bei Projekten mit hydrogeologischen Fragestellungen
  • Beratung in hydrogeologischen und wasserwirtschaftlichen Fragen im Rahmen der Planfeststellung und umweltrechtlichen Bauüberwachung für Betriebsanlagen der Eisenbahnen des Bundes
  • Öffentlichkeitsarbeit und Weiterbildung zum Thema Baggergut
  • Entwicklung und Aktualisierung von Richtlinien beim Umgang mit Baggergut
  • Verfassen von Fachbeiträgen für Regelwerke der WSV und für Regelungsbereiche außerhalb des BMVI (z. B. Abfall, Deponierung)
  • Unterstützung der WSV bei Einvernehmensregelungen zu Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen nach EG-WRRL
  • Vorbereitung, Begleitung, Begutachtung sowie Bearbeitung von WSV-Projekten / Projekten Dritter, z. B. durch Grundsatz- und Fachbeiträge zu Beweissicherungsmaßnahmen und Monitoringkonzepten, zu Baggervorhaben zur Unterhaltung und zum Ausbau von Bundeswasserstraßen, zu Sedimentmanagementkonzepten sowie zu Planungsverfahren (UVU, URE)
  • Erforschung von Mobilisierung und Transportverhalten kohäsiver Sedimente in Binnenwasserstraßen, der Dynamik feststoffgebundener Schadstoffe in Nordseeästuaren sowie der Auswirkungen anthropogener Einflüsse auf Mobilität und Transportverhalten feststoffgebundener Schadstoffe (z. B. BMVI Expertennetzwerk)
  • Entwicklung von Bewertungsansätzen für Sedimente/Baggergut, methodischen Grundlagen für das Baggergutmanagement sowie von Fachinformationssystemen der qualitativen Gewässerkunde
  • Pflege und Betrieb von Fachdatenbanken, des Probenerfassungs- und Verwaltungssystems für das Labor, der Informationsplattform Undine, des Sediment- und Bodenkatasters der WSV sowie der technischen Plattform für das Bearbeitungssystem WSV-Lab

Diese Seite

© 2018 BfG