Navigation und Service

BMVI-Expertennetzwerk für eine resiliente Verkehrsinfrastruktur

Im BMVI-Expertennetzwerk Wissen – Können – Handeln haben sich mehrere Behörden und Forschungseinrichtungen aus dem Geschäftsbereich des BMVI zusammengeschlossen. Gemeinsam arbeiten sie an aktuellen Problemstellungen, die die Verkehrsinfrastruktur Deutschlands betreffen. Aufgabe des Netzwerks ist es, alle Verkehrsträger möglichst resilient, also unempfindlich gegen Störungen, zu gestalten. Dabei sind vielfältige Umweltaspekte zu beachten. Die BfG ist Teil des Netzwerks.

Zur Lösung der drängenden Verkehrsfragen des 21. Jahrhunderts ist eine enge Vernetzung von Forschung und Praxis unerlässlich. Daher bündelt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Kompetenzen von zunächst sieben seiner nachgeordneten Behörden und Ressortforschungseinrichtungen im Expertennetzwerk Wissen – Können – Handeln, das Netzwerk ist offen für weitere Beteiligte. Übergeordnetes Ziel ist es, die Verkehrsinfrastruktur resilient und gleichzeitig umweltgerecht zu gestalten. Das Verkehrssystem ist unterschiedlichen Störungen ausgesetzt: Viele Ingenieurbauwerke wie Brücken oder Schleusen sind schon lange in Betrieb, ihr Ersatz oder Ausbau ist nur begrenzt möglich. Investitionen in den Erhalt der bestehenden Infrastruktur stehen im Planungsfokus. Änderungen des Klimas können vermehrt Extremereignisse wie Stürme, Hochwasser oder Sturmfluten mit sich bringen. Andererseits eröffnen regenerative Energien und digitale Vernetzung neue Chancen für eine Optimierung der Verkehrsinfrastruktur. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, arbeiten seit Januar 2016 folgende Behörden im Expertennetzwerk des BMVI zusammen:

  • Bundesamt für Güterverkehr (BAG)
  • Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH)
  • Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)
  • Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Bundesanstalt für Wasserbau (BAW)
  • Deutscher Wetterdienst (DWD)
  • Eisenbahn-Bundesamt (EBA)

Waren diese Behörden bislang meist auf nur „ihren“ Verkehrsträger ausgerichtet, kooperieren sie nun übergreifend und mit externen Forschungseinrichtungen. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglicht eine Sicht auf das Verkehrssystem als Ganzes. Das Netzwerk soll dem Wissensgewinn dienen, aber auch den Wissens- und Technologietransfer sowie den Dialog zwischen Wissenschaft, Industrie, Wirtschaft, Verwaltung und Politik fördern. Dabei bearbeiten die Experten drei Themenfelder: erstens die Anpassung der Verkehrsinfrastruktur an den Klimawandel und extreme Wetterereignisse, zweitens die Erhöhung ihrer Verlässlichkeit und drittens ihre umweltgerechte Gestaltung. Darüber hinaus sollen sie untersuchen, wie digitale Technologien und regenerative Energien das Verkehrssystem optimieren können.

Die BfG ist in allen Themenfeldern aktiv. Sie bringt ihre Expertise aus jahrzehntelanger Beratung und Forschung zu Umweltthemen an Bundeswasserstraßen ein und koordiniert im Expertennetzwerk das Themenfeld „Verkehr und Infrastruktur umweltgerecht gestalten“.

Weitere Informationen auf der Webseite des BMVI-Expertennetzwerks.

Logos der beteiligten EinrichtungenLogos der am BMVI-Expertennetzwerk Wissen – Können – Handeln beteiligten Institutionen

Diese Seite

© 2017 BfG