Navigation und Service

Referat U3 – Vegetationskunde, Landschaftspflege

Das Referat U3, Teil der Abteilung U (Ökologie) in der BfG, bearbeitet schwerpunktmäßig Themen der Vegetationskunde und Landschaftspflege in Verbindung mit Ausbau und Unterhaltung der Bundeswasserstraßen.

Damit ist ein vielfältiges Aufgabenspektrum verbunden: Bei Ausbauvorhaben beraten wir das BMVI und die WSV in Bezug auf Fachbeiträge zu Vegetation und Landschaftsbild auf allen Planungsebenen (URE, UVU, FFH-VU, Artenschutzbeitrag). Die naturschutzfachliche Eingriffsregelung wird in landschaftspflegerischen Begleitplänen (LBP) berücksichtigt. Für die Umsetzung der Kompensationsmaßnahmen sind landschaftspflegerische Ausführungspläne (LAP) erforderlich. Das Referat berät die WSV bei der Erstellung dieser Gutachten oder erarbeitet diese bei fachlich anspruchsvollen Vorhaben teilweise selbst. Zur Beweissicherung, Erfolgskontrolle bei Kompensationsmaßnahmen oder bei Monitoringprogrammen werden vegetationskundliche Untersuchungen benötigt, die wir durchführen oder begleiten.

Nicht nur beim Ausbau, auch bei der Unterhaltung der Bundeswasserstraßen sind zunehmend ökologische und naturschutzfachliche Aspekte zu berücksichtigen. Dazu erarbeiten wir gemeinsam mit den Wasser- und Schifffahrtsämtern z. B. Unterhaltungspläne, um den ökologischen Anforderungen besser gerecht zu werden. Eine wesentliche Rolle spielt auch die Verkehrssicherheit von Gehölzen. Wir führen Verkehrssicherheitsprüfungen durch und schulen die zuständigen Mitarbeiter der WSV. Ein von uns erstellter Leitfaden soll als Arbeitshilfe bei der Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen dienen.

Um die WSV und unsere weiteren Partner kompetent beraten zu können, untersuchen wir im Rahmen der angewandten Forschung zahlreiche Fragestellungen zur Vegetation, die sich bei Ausbau oder Unterhaltung an den Bundeswasserstraßen ergeben. Von Interesse sind beispielsweise die Eignung von Röhrichten und Gehölzen bei der Anwendung alternativer technisch-biologischer Ufersicherungen, das Wurzelverhalten von Gehölzen auf Dämmen und die Auswirkungen des Wellenschlages auf die Ufervegetation. Weitere Forschungsvorhaben beschäftigen sich mit der Berücksichtigung der biologischen Vielfalt bei Maßnahmen an Wasserstraßen und der Kontrolle invasiver Neophyten. In Ästuaren untersuchen wir Auswirkungen des Klimawandels auf die Vorlandvegetation und entwickeln Anpassungsoptionen der Uferunterhaltung. In einem weiteren Projekt stehen die Stabilität naturnaher Ufer des Ästuars und deren ökosystemare Dienstleistungen im Vordergrund. Wir erproben den IT-gestützten Einsatz digitaler hochauflösender Luftbilddaten zur Unterstützung von Kartierungen und Monitoringprogrammen. Weitere Informationen finden sich in den Ausführungen einzelner Arbeitsbereiche.

Diese Seite

© 2017 BfG