Navigation und Service

Geodätische Referenzsysteme, Geokinematik

Die WSV unterhält an den ca. 7.400 km Bundeswasserstraßen ein eigenes Bundeswasserstraßen-Festpunktfeld (BWP-Feld), das für Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen sowie hydrologische Auswertungen benötigt wird. Es umfasst unter anderem Lage- und Höhenfestpunkte, Pegelfestpunkte sowie Bezugspunkte für die Bauwerksinspektion. Das BWP-Feld ist an die amtlichen Lage- und Höhenreferenzsysteme der Länder anzuschließen.

Für das Höhenfestpunktfeld an den Bundeswasserstraßen führt die BfG periodisch Hauptnivellements durch und wertet diese aus.

In den Bundesländern sind die amtlichen Referenzsysteme nicht einheitlich realisiert und unterliegen außerdem den ständigen Veränderungen der Erdoberfläche. Um die amtlichen Festpunktfelder zu erhalten, führen die Dienststellen der Landesvermessungen erforderliche Erneuerungs- und Fortführungsmessungen durch. Demzufolge sind auch die BWP-Felder laufend zu aktualisieren.

Der Aufgabenbereich "Geodätische Referenzsysteme, Geokinematik" umfasst:

  • Die Untersuchung geodätischer Referenzsysteme für die Belange der WSV und für wissenschaftliche Anwendungen
  • Die Durchführung von Hauptnivellements an Bundeswasserstraßen
  • Geokinematische Untersuchungen
  • Das Geodätische Pegelwesen
  • Die fachtechnische Unterstützung und Beratung der WSV und der BfG-Referate

Karte, Foto eines PegelsKoordinatenreferenzsysteme in Deutschland (li.), Pegel Lenzen/Elbe (re.)

Diese Seite

© 2017 BfG