Navigation und Service

Referat M1 – Hydrometrie und Gewässerkundliche Begutachtung

Leitung: Dr. habil. Ulrich Barjenbruch, stellv. Leitung: Matthias Adler

Ohne Wasserstands- und Abflussdaten wären die meisten Untersuchungen im Bereich der quantitativen Gewässerkunde nicht durchzuführen. Die BfG erhebt und dokumentiert diese Daten seit Ihrer Gründung im Jahr 1949 (bzw. schon seit 1902 als Preußische Landesanstalt für Gewässerkunde). Innerhalb der BfG nimmt das Referat M1 diese Aufgabe wahr und sichert so eine präzise Datengrundlage für aktuelle und zukünftige Untersuchungen im Bereich der Bundeswasserstraßen.

Zur Dokumentation der Wasserstands- und Abflussverhältnisse gehören die

  • Mitarbeit am abflussjährlich erscheinenden Gewässerkundlichen Jahrbuch
  • Statistische Analyse von Wasserstand und Abfluss bzw. Durchfluss im Küstengebiet und an den Binnenwasserstraßen
  • Analyse von hydrologischer Extremereignisse im Küstengebiet und an den Bundeswasserstraßen

Zu unseren weiteren Aufgaben im Referat M1 gehören die

  • Entwicklung neuer Messverfahren und Gerätetechnik zur Messung von Wasserstand, Abfluss und weiterer gewässerkundlicher Parameter (Seegang, Eisdicke, ...)
  • Entwicklung und Modernisierung der Messnetze und der Systeme zur Datenübertragung
  • Messung und Prognose schifffahrtsbedingter Emissionen und Immissionen
  • Analyse des Schadstofftransports in großen Fließgewässern

Bilderleiste zur Illustration der AufgabenbereicheArbeitsfelder des Referats M1: Dokumentation der Wasserstands- und Abflussverhältnisse, Hydrometrie und Gewässerkundliche Begutachtung (Fotos: BfG, Referat M1)

Diese Seite

© 2017 BfG