Navigation und Service

Bioakkumulation & Rückstandsanalytik

Bilderleiste zur Illustration des Arbeitsgebietes

Die Herausforderung

Das bessere Verständnis der Sedimenttoxizität ist eine Grundlage für die Voraussage möglicher ökologischer Auswirkungen kontaminierter Sedimente. Die ökotoxische Wirkung von Schadstoffen ist letztlich eine Frage ihrer Bioverfügbarkeit. Eine Testbatterie zur Beschreibung des Gefährdungspotentials von Sedimenten (Baggergut) muss darüber Auskunft geben. Akkumulationseffekte stellen ein Maß zur Beurteilung der Bioverfügbarkeit dar.

Das Interesse unserer Auftraggeber

  • Die WSV ist durch internationale Regelungen verpflichtet, ökologische Auswirkungen von Baggermaßnahmen, darunter Bioakkumulationseffekte, zu erfassen und zu bewerten.
  • Im Rahmen der EG-AltstoffV werden Risikobewertungen prioritärer Altstoffe erstellt. In diesem Zusammenhang besteht die Forderung nach einem EU-Sedimentbewertungskonzept, das auch die Bioakkumulation erfaßt.

Unsere Lösungsansätze

  • Etablierung und Anwendung eines Bioakkumulationstests für Sedimente (Lumbriculustest)
  • Schadstoffuntersuchungen an natürlichen Akkumulationsindikatoren
  • Entwicklung von Verfahren der Rückstandsanalytik organischer Schadstoffe in Biomaterialien

Projekte

  • Etablierung des Bioakkumulationstests für limnische Sedimente mit dem Oligochaet Lumbriculus variegatus als Testorganismus
  • Schadstoffuntersuchungen in Referenzgebieten verschiedener Flußgebiete
  • Rückstandsanalytik in Biota

Diese Seite

© 2017 BfG