Navigation und Service

Grundsatzfragen der qualitativen Gewässerkunde in Binnen- und Seewasserstraßen

Gischt am Bug des ProbenahmeschiffesProbenahmefahrt auf der Nordsee

Das Referat G1 bereitet Projekte der WSV bzw. Dritter vor und begleitet diese fachlich. Das sind meist Planungsverfahren zu Ausbau oder Unterhaltung der Bundeswasserstraßen, wie UVUen oder UREn. So erstellt es beispielsweise Grundsatz- und Fachbeiträge zu Beweissicherungsmaßnahmen und Monitoringkonzepten oder begleitet Baggermaßnahmen der WSV. Die dabei gewonnnenen Daten und Erfahrungen sind Grundlage für weitergehende wissenschaftliche Auswertungen in der BfG. Sie fließen auch in andere Tätigkeiten ein; so erstellt G1 flussgebietsbezogene Sedimentmanagementkonzepte, entwickelt Bewertungsansätze und Richtlinien für den Umgang mit Baggergut oder unterstützt die WSV bei Einvernehmensregelungen zu Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen nach EG-WRRL.

Das Referat G1 erhebt Informationen über wasserwirtschaftliche Themen an den Bundeswasserstraßen. Es führt diese Informationen zusammen und stellt sie der WSV, dem BMVI und Dritten bereit. Dazu zählen die Ergebnisse gewässerkundlicher Bewertungen und das Schadstoffmonitoring in Sedimenten und Schwebstoffen aus Rhein und Mosel, aber auch den Küstengewässern der Nordsee. Aufgrund seiner fachlichen Expertise erarbeitet es Beiträge für Regelwerke (z.B. Abfall, Deponierung) auch außerhalb des BMVI-Geltungsbereiches.

Mitarbeiter bugsieren den an einem Kran aufgehängten Greifer über die RelingEinholen eines Kastengreifers zur Sedimentprobenahme

Diese Seite

© 2017 BfG