Navigation und Service

Fische sollen wieder wandern können (17.09.2010, aktualisiert)

Fische werden die Bundeswasserstraßen in Zukunft wieder ungehindert durchwandern. Wo es nötig ist, werden in den kommenden Jahren die bestehenden Wanderhilfen verbessert. Staustufen werden entsprechend umgebaut oder nachgerüstet. So sollen die wandernden Fische wieder möglichst viele Bereiche der Flüsse erreichen können. Staatssekretär Enak Ferleman (BMVBS) stellt heute die Planungen dazu in Berlin der Presse vor. BfG und BAW leisten gemeinsam die grundlegende fachliche Beratung. Die BfG hat einen ersten umfassenden Fachbericht zur Fischökologie erstellt. Den Bericht und eine Information des BMVBS können sie unter "Weitere Informationen" herunterladen.

SpatenstichAuch in Koblenz wird der alte Fischpass modernisiert. Spatenstich war am 14.04.2010. V. li.n. re.: Prof. Dr. Fritz Vahrenholt (RWE), Felix Stenschke (BMVBS), Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig (OB Stadt Koblenz), Dagmar Barzen (SGD Nord), Umweltministerin Margit Conrad, Dr. Eberhard Schulte-Wissermann (OB a. D. Stadt Koblenz), MdL Heribert Heinrich und Ingenieur Dr. Rolf-Jürgen Gebler (Foto: M. Hils, BfG)

Diese Seite

© 2017 BfG