Navigation und Service

PIANC feiert 125-jähriges Bestehen in Liverpool (14.05.2010)

Alle vier Jahre veranstaltet die Vereinigung zur Förderung der Schifffahrt und ihrer nachhaltigen Infrastruktur PIANC (World Association for Waterborne Transport Infrastructure) einen internationalen Kongress in einem seiner Mitgliedsländer. Der diesjährige 32. Kongress fand vom 10. bis 14. Mai 2010 in Liverpool statt und stand im Zeichen des 125-jährigen Bestehens der weltweit tätigen Vereinigung. Die Bundesanstalt für Gewässerkunde war dort durch Referenten und einen eigenen Messestand vertreten.

Zirka 500 Experten aus dem operationellen, planenden und wissenschaftlichen Bereich waren gekommen, um aktuelle Trends in Planung, Design, Aus- und Neubau, Unterhaltung und Betrieb von Binnen- und Seewasserstraßen, Häfen und Küstenzonen auszutauschen und zu diskutieren. Die global agierende PIANC setzt dabei auch immer weltweit beachtete Maßstäbe für den Schifffahrtssektor zur Förderung und Entwicklung einer nachhaltigen Schifffahrt.

Schwerpunktthemen auf dem Jubiläumskongress waren Klimawandel und Schifffahrt, Sediment- und Baggergutmanagement und die jüngst von der PIANC vorangetriebene strategische Position „Working with Nature“. Diese fordert ein Umdenken in der Planung von Wasserstraßenprojekten. Umweltmanagement anstatt Umweltkontrolle ist der Leitgedanke des WwN-Prinzips. Frühzeitiges Einbeziehen von Interessensvertretern und ökosystemaren Aspekten in der Projektplanung sollen dabei zu gemeinsam abgestimmten Planungen führen, was letztlich zu einer Verkürzung von Projektlaufzeiten führt.

Die BfG beteiligte sich auf dem Kongress mit fünf Vorträgen und war darüber hinaus mit einem eigenen Messestand vertreten. Neben der Darstellung des Aufgabenspektrums der BfG wurden vor allem Akzente für die Berücksichtigung ökologischer Aspekte für Betrieb, Ausbau und Unterhaltung von Wasserstraßen gesetzt. Mit Präsentationen zum BMVBS-Forschungsprogramm KLIWAS, zur ökologischen Modellierung sowie naturnahem Uferumbau betonte die BfG Umsetzungen zu den Schwerpunkten „Climate Change“ und „Working with Nature“. Für die internationale Schifffahrtsgemeinschaft gab die BfG damit einen zukunftsweisenden Weg vor.

Auf dem ansonsten eher technisch ausgerichteten Kongress bot der BfG-Stand eine Attraktion ganz anderer Art: in einer 120 cm langen Glasvitrine war ein kapitales Exemplar eines europäischen Bibers als Präparat zu sehen. Während dieses Fotomotiv immer wieder Besucher aus aller Welt anlockte, entwickelte sich der BfG-Stand für die deutschen Kongressteilnehmer zum Treffpunkt zwischen den Vortragsveranstaltungen.

Messestand mit BesuchernStand der BfG auf dem PIANC-Kongress

PIANC Präsident Eric Van den Eede überreicht Uwe Schröder (BfG) die AnerkennungsurkundePIANC Präsident Eric Van den Eede überreicht Uwe Schröder (BfG) die Anerkennungsurkunde für seinen Beitrag zum PIANC-Fotowettbewerb

Messestand der BfG mit BiberBiber als Blickfang

Maike Heuner am Stand der BfGMaike Heuner am Stand der BfG

Fotos: BfG/PIANC

Diese Seite

© 2017 BfG