Navigation und Service

Schüler schauen BfG-Forschern über die Schulter (21.09.2009)

Die Arbeitsgemeinschaft der Ressortforschungseinrichtungen hat im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2009 eine „Woche der Ressortforschung“ ausgerufen. Auch die Bundesanstalt für Gewässerkunde ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft. Am 21.09. konnten sich 60 Schüler aus mathematisch-naturwissenschaftlichen Leistungskursen der Koblenzer Gymnasien über die Forschungsaktivitäten der BfG informieren.

„Einrichtungen der Ressortforschung, wie die Bundesanstalt für Gewässerkunde, arbeiten selbstständig und unabhängig zu aktuellen gesellschaftlichen, wissenschaftlichen Fragestellungen. Daraus entwickeln sie Handlungsoptionen für staatliche Maßnahmen“, so Dr. Peter Heininger, Leiter der Abteilung Qualitative Gewässerkunde, zur Bedeutung der Ressortforschung in der vernetzten deutschen Wissenschaftslandschaft. Die Bezeichnung „Ressortforschung“ weist darauf hin, dass die Einrichtungen in die Geschäftsbereiche der einzelnen Bundesministerien (Ressorts) eingebunden sind.

Wie vielseitig und aktuell Ressortforschung sein kann, führten junge Wissenschaftler den Schülern vor Augen. Bei der Präsentation ihrer Forschungsergebnisse ging es um

  • die Fitness von Kleinlebewesen (Makrozoobenthos) im Gewässer, die als Indikatoren für die Gewässergüte genutzt werden
  • neuartige Arzneistoffe, die über die Toilettenspülung und die Kläranlagen in die Umwelt gelangen
  • die Folgen einer Eintiefung des Rheins für die Schifffahrt und den Wasserhaushalt der angrenzenden Landstriche.

Besonderes interessant für die Schüler war die Gelegenheit, die Arbeitsplätze der jungen Wissenschaftler in den unterschiedlichen Laboren der BfG kennenzulernen. Hier konnten sie mit eigenen Augen sehen, wie ein Arbeitstag in einem chemischen, ökotoxikologischen oder mikrobiologischen Labor abläuft oder welches Handwerkszeug man bei der physikalisch-numerischen Modellierung benötigt.

In der Woche der Ressortforschung finden vom 20. bis 24. September 2009 in ganz Deutschland zahlreiche Veranstaltungen statt, die Einblick in die Forschungsaktivitäten der jeweiligen Einrichtungen geben. Organisiert wird die Aktionswoche durch die Arbeitsgemeinschaft der Ressortforschungseinrichtungen. Hierin haben sich mehr als 30 Bundeseinrichtungen mit Forschungsaufgaben zusammengeschlossen. Mit ihren Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten dienen sie als Ratgeber für politische Entscheidungen.

Weitere Informationen zur Arbeitsgemeinschaft der Ressortforschungseinrichtungen unter http://www.ressortforschung.de .

Blick über die Schulter der Rednerin auf die ZuhörerDie Schülergruppe bei einem derVorträge, hier von Nicole Gehres

Schüler hören einen der Vorträge im Tagungsraum der BfGInteressierte Zuhörer verfolgen die Vorträge der BfG-Wissenschaflter

Beobachtung von Wasserflöhen (Daphnia magna) in ZuchtgefäßenBeobachtung von Wasserflöhen (Daphnia magna) in Zuchtgefäßen

Schüler und Wissenschaftler besprechen die auf einem Tisch aufgebaute VersuchsanordnungJochen Becker erläutert einen Versuchsaufbau in der Klimakammer der BfG (Fotos: M. Hils, BfG)

Diese Seite

© 2017 BfG