Navigation und Service

Konferenz-Stipendium für BfG-Mitarbeiterin (12.07.2007)

Während ihres Studiums schaffte Maike Heuner den Sprung ins ESRI Absolventenprogramm. Hier wird der akademische Nachwuchs aller Fachrichtungen bei der Erstellung seiner Bachelor-, Master-, Diplom- oder Doktorarbeit durch Gratis-Software gefördert. Im Mai 2007 wurde die Diplomarbeit von Maike Heuner durch das Konferenz-Stipendium ausgezeichnet.

„San Diego, eine Stadt mit dem für mich perfekten Wetter“, sagt Maike Heuner rückblickend auf ihren Trip in die Südwestecke der USA. Als Gewinnerin des Conference Stipendiums wurde sie vom 18.-22. Juni zur 27. ESRI International User Conference 2007 nach San Diego eingeladen. Diese weltweit größte GIS-Konferenz war eine Veranstaltung der Superlative: 14000 Teilnehmer, mehr als 1000 Kartenpräsentationen und mehrere hundert Workshops und Meetings haben das Treffen zu einem Erlebnis gemacht, das Maike Heuner so schnell nicht vergessen wird. „Besonders der Vortrag und die Ausstrahlung von Frau Professor Wangari Maathai aus Kenia, der Friedensnobelpreisträgerin von 2004, zu ihrem Lebenswerk, dem Aufforstungsprojekt Green Belt Movement, haben mich tief beeindruckt.“ Diese Organisation setzt sich nicht nur für Menschenrechte und Demokratie ein, sondern verhilft den Gemeinden zu mehr Mitspracherecht beim Schutz ihrer Umwelt, indem sie z.B. die Bürger unterstützt, Bäume zu pflanzen. Derzeit sind mehr als 40 Millionen Bäume in Afrika gepflanzt worden.

Maike Heuners Beitrag zur Konferenz war in der Map Gallery zu sehen: in Posterform hatte sie ihr Thema „Erarbeitung von Habitateignungsmodellen für die Vegetation im gezeitenbeeinflussten Deichvorland mit Schwerpunkt auf Tideröhrrichte“, dessen Ursprung auf eine Aufgabenstellung im Wasser- und Schifffahrtsamt Bremerhaven zurück ging, auf den Punkt gebracht. Die Jury hat diesem Thema eine hohe gesellschaftliche und politische Bedeutung zuerkannt.

Im Einladungsschreiben von ESRI heißt es: „Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass Sie mit Ihrer hervorragenden Arbeit, vorgelegt für den Themenbereich „Umweltinformationssysteme – GIS“ im Rahmen des ESRI Absolventenprogramms von der Jury, bestehend aus Vertretern der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF) e.V. und ESRI Geoinformatik GmbH, mit dem ESRI Conference Stipendium ausgezeichnet werden. Wir gratulieren Ihnen herzlichst zu Ihrer gelungenen Arbeit.“ Nur die ersten beiden Gewinner durften nach San Diego reisen.

Im September 2005 hörte Maike Heuner zum ersten Mal vom Absolventenprogramm (http://www.esri-germany.de/absolventenprogramm/index.html). Sie studierte damals an der Universität Karlsruhe, am Institut für Wasser- und Gewässerentwicklung. Die Betreuung ihrer Diplomarbeit erfolgte in der BfG im Referat U2 durch Peter Horchler und Elmar Fuchs. Ihre Bewerbung war erfolgreich, durch die Aufnahme ins Programm sicherte sie sich eine kostenlose GIS-Lizenz für ein Jahr. Dass dieser Schritt zu einer Auszeichnung ihrer Arbeit und sie selbst zwei Jahre später in die USA führen würde, ahnte die heutige BfG-Mitarbeiterin damals noch nicht.

Die beiden Preisträger mit den UrkundenMaike Heuner (BfG), Dr. Gerd Buziek (ESRI) und Michael Klug (von links nach rechts) nach der Preisverleihung

Foto: Michael Sittard

Diese Seite

© 2017 BfG