Navigation und Service

Neue Radioaktivitätsmessstation in Wittenberg (06.07.2006)

In Wittenberg an der Elbe wurde vom Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Dresden eine neue Radioaktivitätsmessstation errichtet. Künftiger Nutzer der Station wird die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) sein. Die Übergabe erfolgte am 04.07.2006 durch Klaus Kautz, Leiter des WSA Dresden. Dr. Walter Krause, Leiter des Referats Radiologie in der BfG, übernahm die Messstation offiziell ins Warnstellennetz. Den Rahmen des Festakts bildete ein Tag der offenen Tür, an dem Anwohner sowie Fachkollegen aus den Bundesländern die Station erstmals in Aktion besichtigen konnten.

Die Messstation befindet sich am rechten Ufer der Elbe bei Elbe-km 216,6. Zur Strahlenschutzvorsorge für die Bevölkerung erfolgt eine ständige Überwachung der Radioaktivität des Elbewassers. Die Messstation ist mit Messgeräten zur kontinuierlichen Bestimmung der Beta- und Gammastrahlung ausgestattet, deren Messwerte täglich an die Messnetzzentrale in Koblenz übertragen werden. Bei Überschreitung von Warnschwellen/Grenzwerten wird die Zentrale automatisch alarmiert. Geprüfte Daten werden an das Bundesamt für Strahlenschutz weitergeleitet. Die Entnahme von Wasser- bzw. Schwebstoffproben für Labormessungen erfolgt mit einem automatischen Probenehmer bzw. einem Schwebstoffsammelbecken.

Die BfG betreibt auf Grundlage des Strahlenschutzvorsorgegesetzes ein Radioaktivitäts-Warnstellennetz an Bundeswasserstraßen, das aus 40 deutschlandweit verteilten Messstationen und einer Messnetzzentrale in Koblenz besteht.

Weitere Informationen zur Überwachung der Radioaktivität an Bundeswasserstraßen und über das Radioaktivitäts-Warnstellennetz findet man auf den Internet-Seiten der BfG, zum einen unter Referat „Radiologie“ (G4) , zum anderen unter Referat „Grundsatzfragen der qualitativen Gewässerkunde“ (G1).

Im Freien vor der Messstation sind ca. 10 Personen versammeltOffizielle Übergabe der Messstation

Messstation von der Wasserseite aus gesehenRadioaktivitäts-Messstation Wittenberg an der Elbe

Fotos: Daniel Schwandt, BfG

Diese Seite

© 2017 BfG