Navigation und Service

Jahresbericht 2014/2015 erschienen (30.06.2016)

Die Bundesanstalt für Gewässerkunde legt neuen Jahresbericht vor

Stapel gedruckter Jahresberichte

Der Jahresbericht 2014/2015 gewährt ausgewählte Einblicke in die Tätigkeiten der BfG. Da ein vollständiger Bericht über alle Aktivitäten der BfG mit ihren 13 Fachreferaten und knapp 400 Mitarbeitern den Rahmen sprengen würde, beschränkt sich der Jahresbericht auf ausgewählte Themen aus den drei Fachabteilungen Wassermenge, Wassergüte und Ökologie. Dazu zählen Themen wie der Klimawandel und seine Auswirkungen auf Bundeswasserstraßen, Mikroplastik in Gewässern, die verkehrsbezogene Wasserstandsvorhersage oder das Wanderverhalten von Fischen.

Ein Kapitel berichtet über Aktivitäten, Schwerpunkte und Etat in der Forschung. Fast 30 % der BfG-Arbeiten sind Forschungsaktivitäten, 110 Forschungsprojekte wurden im Berichtszeitraum bearbeitet. Die internationalen Vernetzungen der BfG haben weiter an Bedeutung zugenommen; so wurde 2014 das Internationale Zentrum für Wasserressourcen und Globalen Wandel an der BfG angesiedelt, ein Kategorie-2-Zentrum des Internationalen Hydrologischen Programms der UNESCO. Das Weltdatenzentrum Abfluss (GRDC) ist schon seit 1988 in der BfG beheimatet, arbeitet unter der Ägide der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) und verfügt derzeit über Daten aus 160 Ländern. Zur Vernetzung und zum Wissenstransfer gehört auch die Mitgliedschaft von BfG-Experten in nationalen und internationalen Gremien und Ausschüssen, ebenso wie die Öffentlichkeitsarbeit und die Veranstaltung von Fachkolloquien. Das Kapitel „BfG intern“ behandelt schließlich Finanzen, Personal und Arbeitsprogramm der Behörde.

Der zum Teil zweisprachige Jahresbericht (deutsch-englisch) kann von der BfG-Website heruntergeladen oder in gedruckter Form kostenfrei bei der BfG bestellt werden.

Diese Seite

© 2017 BfG