Navigation und Service

4./5. November 2008 in Koblenz

Kolloquium "Berücksichtigung von Umweltbelangen bei Aus- und Neubau von Bundeswasserstraßen - Arbeitshilfen für die WSV"

Schon immer kamen in der WSV Regelwerke und Handlungsanweisungen zur Anwendung, die jedoch vornehmlich ingenieurtechnischen Bezug hatten. In den letzten Jahren gab es vermehrt umweltrechtliche Neuerungen, die sich stark auf die Umsetzung von Ausbau- und Unterhaltungsmaßnahmen an den Bundeswasserstraßen auswirken und deshalb die Erarbeitung entsprechender umweltbezogener Praxishilfen für den WSV-Bedarf erforderlich machten. Das Kolloquium möchte einen Überblick über die unter Federführung der BfG in 2007/2008 überarbeiteten und den aktuellen umweltrechtlichen Rahmenbedingungen angepassten Leitfäden vermitteln (z.B. zu UVP, Bewertung in der UVU, FFH, Artenschutz). Diese Leitfäden sind auch Teil des derzeit vom BMVBS erarbeiteten Umwelthandbuchs. Darüber hinaus werden Empfehlungen und andere methodische Grundlagen in Kurzform präsentiert (z.B. Erfolgskontrollen, Alternativenmethoden, LBP).

Das Kolloquium richtet sich an die mit Ausbau/Unterhaltung befassten Ingenieure und Juristen in der WSV, aber auch an Landesvertreter und Verbände im naturschutzfachlichen Bereich. Gäste sind sehr willkommen.

Ansprechpartner:
Frau Dipl-Ing. Monika Sommer (sommer@bafg.de)
Herr Dr. Michael Fiedler (fiedler@bafg.de)


Programm
Dienstag, 4. November 2008
13:00Michael Behrendt, Leiter der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)
Begrüßung
13:15
Teil I: Rahmenbedingungen - Möglichkeiten und Grenzen
13:30
14:00
14:30
15:00Kaffeepause
Teil II: Fachliche und methodische Anforderungen - Zielkonflikte lösen
15:30
16:00
16:30
17:00
17:30Ende des 1. Tages

Mittwoch, 5. November 2008
Fortsetzung Teil II
9:00
9:30
10:00
10:15Kaffeepause
10:45
11:00
Teil III: Umsetzung in der Planungspraxis - Erfahrungen und Zusammenarbeit
11:15
11:45
12:15Dr. Fritz Kohmann, BfG
Ausblick
12:30Ende des Kolloquiums


Diese Seite

© 2017 BfG